kopfbild

Reinigung von Schiefer als Bodenmaterial

Die Auswahl des geeigneten Reinigungsmittels hängt von der Art der Verschmutzung sowie dem entsprechenden Gestein ab.  Nicht jedes Gestein verträgt unbeschadet sämtliche chemische Reinigungsmittel.

 

Reinigungsmittel ungeeignet für:
Laugenhaltige R. Kalksteine, Travertine, Dolomite, Marmore, Lacke und bestimmte Metalle, eloxierte Gegenstände
Säurehaltige R. Kalksteine, Dolomite, Marmore, Schiefer, Sandsteine mit tonigem oder kalkigem Bindemittel
Lösungsmittelhaltige R. -

 

Laugenhaltige Reinigungsmittel

Laugenhaltige Reinigungsmittel sind geruchslos und schwer wasserlöslich. Sie setzen sich aus unterschiedlichen Laugen, Tensiden sowie Reinigungsverstärkern zusammen und werden für organische Verschmutzungen verwendet. Die Verwendung erfordert eine Einwirkzeit von 20-60 Minuten. Die zu reinigende Fläche sollte vorher und nachher mit Wasser behandelt werden. Sehr starke Laugen greifen alle Gesteine an!

 

Säurehaltige Reinigungsmittel

Diese Mittel besitzen je nach Hersteller unterschiedliche Konzentrationen, so daß bei ihrer Anwendung auch beißende Dämpfe entstehen können. Starke bis sehr starke Säuren können auch Granite angreifen! Man sollte sich daher genau informieren, welche Konzentration vernünftig ist.

Die zu behandelnde Fläche sollte vorher mit Wasser und danach mit einem alkalischen Mittel behandelt bzw. neutralisiert werden. Mit dem Wasser verhindert man, daß Säuren das Gestein angreifen.

 

Lösungsmittelhaltige Reinigungsmittel

Reiniger dieser Art enthalten organische Lösungsmittel, aromatische bis chlorierte Kohlenwasserstoffe (CKW).  Sie sind für alle Gesteinsarten geeignet und die Oberfläche benötigt keine Vorbehandlung. Lösungsmittelhaltige Reinigungsmittel sollten erst eingesetzt werden, wenn laugenhaltige Reiniger zu keinem Ergebnis führen. Es muß auf eine gute Durchlüftung geachtet  und sowohl Augen als auch Hände geschützt werden.

Startseite | Impressum | Downloads