kopfbild

Erläuterungen zur EN 12326-1/2 für Dach- und Wandschiefer

Die Euro-Norm 12326-1/2 ist in zwei Teile untergliedert: während im ersten Teil die Produktanforderungen (Toleranz- und Grenzwerte) festgelegt sind, werden im zweiten Teil die entsprechenden Prüfverfahren definiert.

Die Prüfungen betreffen die gesteinstechnischen Kennwerte sowie die Analyse bestimmter chemischer Komponenten. Zusätzlich erfolgt eine gesteinskundliche Untersuchung. Aus den Ergebnissen kann man Aussagen über die allgemeinen Eigenschaften sowie das Langzeitverhalten eines Schiefers treffen.

Ergänzt wird diese Norm noch durch das „Produktdatenblatt für Schiefer“ ergänzt, welches durch den Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks herausgegeben wird. Beide - EN 12326-1 und Produktdatenblatt – sichern die ausreichende Produktqualität.

Ausschließlich die genannte Euro-Norm ist gültig bei der Bewertung von Schiefern. Wenn also der Befund in der Untersuchung nach der EN den Schiefer als tauglich einstuft, so ist dies als ausreichend und maßgebend zu betrachten.

 

Firmeninterne Untersuchung mögen zwar hilfreich bei der Klärung bestimmter Phänomene sein, können aber nicht in eigene, die Norm negierende Qualitätsbezeichnungen münden.

Startseite | Impressum | Downloads