kopfbild

C 406 - Standard Anforderungen von Dachschiefer

In dieser Norm wird das Ziel der Prüfungen sowie die durchzuführenden Test definiert. Weiterhin werden folgende Begriffe erklärt:

  • Lebensdauer (service life): Ist die Zeit, in der das Schiefermaterial aufgrund der Verwitterung nicht ausgetauscht oder repariert werden muss.
  • Bänder (ribbons): Schmale Bänder mit kalkigem Material und dunklerer Farbgebung als der umgebende Schiefer. Diese Bänder stellen Sedimentschichten dar, die weicher sind und daher als weniger verwitterungsresistent gegenüber den anderen Bereichen betrachtet werden.

 

Die Klassifizierung des Dachschiefers erfolgt entsprechend folgender Anforderungen:

Klassifizierung min. Bruchlast
[lb oder N]
max. Absorption
[%]
max Tiefe der
Erweichung [in o. mm]
Grade S1 575/2558 0,25 0,002/0,05
Grade S2 575/2558 0,36 0,008/0,20
Grade S3 575/2558 0,45 0,014/0,36

 

Wenn Schiefer unterschiedlicher Herkunft mit gleicher Klassifizierung und gleicher Spaltstärke verglichen werden, so ist laut Norm derjenige Schiefer der widerstandsfähigste, dessen Proben mit dünnster Spaltstärke den Anforderungen der Bruchlast entsprechen.

 

Die erwartete Lebensdauer von Dachschiefern variiert nach Standort und Umwelteinflüssen und wird wie folgt angegeben:

Klassifizierung Lebensdauer in Jahren
Grade S1 über 75
Grade S2 40 bis 75
Grade S3 20 bis 40

 

Darüber hinaus müssen Angaben zum Erscheinungsbild gemacht werden:

  • Die Farbe sollte näher spezifiziert/beschrieben werden:
    • "unfading" (die Farbe bleibt unverändert)
    • "semi-weathering" (leichte Farbveränderung durch Verwitterung)
    • "weathering" (Farbveränderung durch Verwitterung)

     

  • Standard Roof (Standard Dach:) Dächer mit Schiefern mit einer Stärke zwischen 4,8-6,4 mm. Die Schieferplaten sollten rechteckig oder aber entsprechend spezifiziert sein. Die Löcher der Schiefer sollten per Maschine gestanzt oder gebohrt sein und die Befestigung der einzelnen Schieferplatten mit zwei Nägeln erfolgen.
  •  

  • Textural Roof (Strukturiertes Dach:) Dächer mit Schiefern unterschiedlicher Dicke, Oberflächen und Farben zum Erreichen bestimmter architektonischer "Effekte". Die Löcher der Schiefer sollten per Maschine gestanzt oder gebohrt sein und die Befestigung der einzelnen Schieferplatten mit zwei Nägeln erfolgen.
  •  

  • Graduaded Roof (Gestaffeltes Dach:) Dächer mit Schiefern unterschiedlicher Dicken und Größen sowie exponierten Längen der Schieferplatten. Die Schiefer sind derart verlegt, dass mit den dicksten und längsten Platten an der Traufe begonnen wird und sich dieses zum First verjüngt. Die Löcher der Schiefer sollten per Maschine gestanzt oder gebohrt sein und die Befestigung der einzelnen Schieferplatten mit zwei Nägeln erfolgen.

Startseite | Impressum | Downloads