kopfbild

ASTM: C 120 - Biegefestigkeit von Dachschiefer

Innerhalb dieser Norm werden Tests zur Bestimmung der Bruchlast, der Biegefestigkeit sowie des E-Moduls vorgeschrieben. Hier wird nur auf die Biegefestigkeit/Bruchlast eingegangen, das sie die für Dachschiefer wichtigen Festigkeitsparameter sind.
Für die Bestimmung der Bruchlast werden mindestens 10 geschnittene Probekörper in den Maßen 125 x 101,6 mm benötigt. Anschließend müssen die Probekörper bis zur Massenkonstanz getrocknet und der Mittelwert für die Dicke ermittelt werden.
Von der Prüfeinrichtung wird bei Werten zwischen 500 bis 10.000 N eine Genauigkeit von 1 % verlangt. Auf die Probekörper wird eine Last von bis 5.000 N m-1 bis zum Versagen ausgeübt und die Bruchlast zu den nächstliegenden 20 N genannt.

 

Im Prüfbericht müssen für jeden Probekörper die Stützlänge und Breite sowie die mittlere Dicke entlang der Mittellinie und am Rand genannt werden. Darüber hinaus der Mittelwert der Bruchlast in Längsrichtung. Ergänzend sollen die Zeiten und Gewichte für alle Probekörper während der Trocknung erwähnt werden.

 

Die Klassifizierung des Dachschiefers erfolgt entsprechend folgender Anforderungen:

Klassifizierung min. Bruchlast [lb oder N]
Grade S1 575/2558
Grade S2 575/2558
Grade S3 575/2558

Startseite | Impressum | Downloads